Modernes Schreibgerät
Foto Mike Frajese Düsseldorf

Mike Frajese - zur Person

Wir schreiben das Jahr 1955, der zweite Weltkrieg ist seit 10 Jahren beendet, da begibt es sich, dass ein 24 jähriger Italiener seine Tasche mit dem Nötigsten packt und den warmen sonnigen Süden Italiens verlässt, um in Deutschland sein Glück zu suchen.

Der junge Mann stieg in Neapel in den Zug und in Dortmund wieder aus. Dort angekommen, hielt er sich zunächst einige Zeit mit Gelegenheitsjobs über Wasser und wohnte vorübergehend bei einem Freund. Die beiden Freunde waren mit dem was sie vorfanden nicht ganz glücklich und zogen weiter ins rheinländische Viersen. Dort eröffneten sie die erste Milchbar Viersens und um nicht ganz den Bezug nach Italien zu verlieren, nannten sie die Milchbar „Eiscafe Florenz“.
Die beiden, die mit Vornamen Antonio hießen, waren ein eingespieltes Team. Antonio C. verstand es das perfekte Eis herzustellen und Antonio F. verstand es das perfekte Eis zu servieren.

Der Sommer 1959 wird zum „Jahrhundertsommer“. Temperaturen über 30°C sind keine Seltenheit und ein jeder sehnt sich nach der willkommenen Abkühlung.

Eiscafés haben Hochkonjunktur und so kommt es, dass Antonio F. einem jungen hübschen Mädchen namens Helga T. das perfekte Eis serviert. Die beiden finden sich sympathisch und lernen sich nach kurzer Zeit näher kennen und lieben. Im September des Jahres 1961 heirateten beide standesamtlich und im November des gleichen Jahres kirchlich. Die Flitterwochen verbrachten beide, wie könnte es anders sein, im sonnigen Süden Italiens, in Neapel.

Zu zweit sind beide dorthin gefahren und zu dritt kamen sie wieder zurück.

Im August 1962 kam ihr gemeinsamer Sohn und einziges Kind Mike Frajese zur Welt.

Mike begann 1980 eine klassische Ausbildung als Maschinenschlosser bei der Robert Bosch GmbH, bildete sich in Abendkurse weiter und holte über den zweiten Bildungsweg sein Abitur nach.

Nach seiner Bundeswehrzeit, die er im Norden Deutschlands verbrachte, begann er ein technisches Studium an der Universität Paderborn. 1989 wechselte er die Studienrichtung und absolvierte erfolgreich ein Studium als Wirtschaftsingenieur.

Am 24. November 2004 verstarb Antonio Frajese, im Alter von 73 Jahren, nach längerer schwerer Krankheit in einem Düsseldorfer Krankenhaus. Er wurde am Freitag den 26. November 2004 in Viersen beerdigt. 24 Stunden darauf, wurde seine Enkelin Fee Frajese in Düsseldorf geboren. Antonio Frajese hat seine Enkelin leider nie persönlich kennengelernt. Aber er hat sie auf einem Ultraschallbild gesehen. Menschen die beide Personen kennengelernt haben, sagen Fee nach, sie hätte viel vom Wesen ihres Opas abbekommen.

Mike Frajese ist heute (2016) seit mehr als 20 Jahren in der IT Branche tätig. Seine Firma if2000 stattet mittlere und große Unternehmen mit Konferenzraumtechnik aus. Als Experte für Videokonferenztechnik hat Mike Frajese in mehr als 10 europäischen Ländern erfolgreich Projekte realisiert. Mit Frau Kerstin und Tochter Fee lebt er heute in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf.

My fair Lady - Musicalaufführung des Essembles Musikschule Mark Koll aus Kaarst

Zu seinen Hobbies zählt Mike Frajese unter anderem Musik und das Schreiben. Musikalisch singt Mike Frajese im Essemble der Musikschule Kaarst, unter Leitung von Mark Koll.

Heitere Kurzgeschichten mit Schmunzelgarantie aus dem Rheinland. Die fliegende Oma.

"Geschrieben habe ich eigentlich schon immer." so Frajese, der unter anderem auch einen Pressetext für Opel schreiben durfte.

Im September 2014 erschien sein erstes Buch „Die fliegende Oma“. Es handelt sich um ein Band mit über 30 heiteren Kurzgeschichten des täglichen Alltags, die den Leser zum Schmunzeln anregen sollen. "Bei meinen Lesungen haben die Zuhörer immer herzhaft gelacht. Demnach hab ich mein Ziel erreicht.", so Frajese. Buch Nummer 2 ist in Vorbereitung und mit ein wenig Glück, wird es im Herbst 2016 erscheinen.